Beschreibung

Tuina ist eine chinesische manuelle Therapie, eine Art medizinische Massage: tui ( schieben ) und na ( greifen ). Dabei werden Reibe‐, Knet‐ und Drucktechniken mit den Händen und Fingern angewendet. Der Ursprung von Tuina ist An Mo : an (pressen) mo (reiben), das aus der Volksmedizin zur Stärkung der Körperabwehr entstanden ist.

Angewendet wird Tuina bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, zur Manipulation der Gelenke, in der Schmerztherapie, zur Entschlackung des Bindegewebes, zur Kräftigung des Körpers, u.v.m.

Tuina ist als Massagetechnik Teil der TCM und beruht auf den Konzepten von Meridianen und Akupunkturpunkten. Daher ist die Behandlung der betroffenen Körperstellen beson‐ ders wirksam. Insbesondere die Manipulation an betroffenen Akupunkturpunkten kommt von der Wirkung her der Akupunktur sehr nahe. Tuina ist bei Kindern gut anwendbar.

Tuina ist relativ leicht zu erlernen und in der Praxis einfach einzusetzen. Die zwei Seminartage sind aufeinander aufbauend gestaltet. Nach dem Seminar kann das Erlernte unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden.

Für dieses Seminar sind Vorkenntnisse der TCM oder der Akupunktur von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Bitte Decke, bequeme Kleidung und ein T‐Shirt mitbringen. Ein Begleitskript zum Kurs kann während des Tages zu einer Gebühr von je € 15,- erworben werden. Als Ergänzung zum Seminar empfiehlt sich die Lektüre der Bücher Traditionelle Chinesische Medizin ‐ Der andere Weg zum Gleichgewicht ISBN: 978‐3‐7412‐2747‐9 und “Traditionelle Chinesische Medizin ‐ Behandlungsmethoden” ISBN: 978‐3‐74311‐640‐5.

Referent*In: Ernst Urschitz