Beschreibung

Aufgrund der immer höheren toxischen Belastung unserer Umwelt und daraus resultierenden Krankheitsbildern, ist die erfolgreiche Entgiftung des Patienten eine Grundlage für die Gesundheit.

Die Mitochondrien werden ebenfalls durch Toxinbelastung vor allem durch Schwermetalle in ihrer ATP Produktion massiv behindert (nachweisbar durch den Wert Rhodanase im Blut).

Der Verdacht liegt nahe, dass ein chronisches Krankheitsbild oft mitochondrial ausgelöst wird.

Deshalb ist es von großer Relevanz, das eine Entgiftung des Körpers erfolgreich und ohne große Nebenwirkungen erfolgen muss. Der Motor für die Entgiftung ist die Leber. Die in der Leber ablaufenden enzymatisch gesteuerten Entgiftungsreaktionen Phase 1 und Phase 2 entscheiden darüber, wie effizient und nebenwirkungsarm eine Entgiftung durchführbar ist.

Referent*In: Carsten Jung