Beschreibung

Modulare Komplett-Ausbildung Invasive Therapieverfahren:
(Injektionen, Infusionen, Blutabnahmen, Erste Hilfe- Notfallmedizin)

Diese modular aufgebaute Ausbildung garantiert einerseits Heilpraktiker-Anwärtern das Erlernen invasiver Therapieverfahren von der Pike auf zur Vorbereitung auf die praktische Heilpraktikerprüfung und andererseits allen Heilpraktikern eine qualifizierte Ausbildung lege artis in invasiven Therapiemethoden zur sofortigen sicheren Umsetzung und Anwendung in der eigenen Praxis.

Sie werden umfassend in die Theorie und Praxis der invasiven Therapieverfahren eingeführt und geschult. Neben den notwendigen theoretischen Grundlagen wird mit Ihnen in kleinen Gruppen die praktische Ausführung aller Injektions- und Infusionstechniken durchgeführt. Bewährte Infusionskonzepte werden vorgestellt.
Das Spritzenschein – Zertifikat, das Sie nach einem erfolgreichen Testat erhalten, soll auch nach außen ihre Qualifikation dokumentieren, da es bis dato keine gesetzliche Grundlage dafür gibt, nach welchen Kriterien die Qualität einer Ausbildung in invasiven Verfahren beurteilt werden soll. Es dient als Nachweis, dass Sie diese Verfahren lege artis erlernt haben.
Das Modul Erste Hilfe und Notfallmedizin für Heilpraktiker versetzt Sie in die Lage, bei akuten Notfällen in der Praxis sicher und routiniert Erste Hilfe leisten zu können. Dies wird von jedem Heilpraktiker erwartet.
Je nach Vorwissen können die Module auch einzeln gebucht werden.

Bei Buchung dieser Komplettausbildung mit den 3 Modulen erhalten unsere Mitglieder einen Preisvorteil von insgesamt 50.- Euro auf den Gesamtpreis; (als Mitglied-Frühbucher zahlen Sie z.B. nur 620.- Euro statt 670.- € (670.- € = regulärer Preis für die 3 Einzelmodule für Mitglied-Frühbucher); die Anmeldung für alle 3 Module ist hierbei verbindlich. Einzelne Module der Komplettausbildung können bei Nutzung des Preisnachlasses nicht storniert werden. Bei Nichterscheinen bei einem/mehreren Modulen ist der volle Preis für die Komplettausbildung zu entrichten.)

Die modulare Komplett-Ausbildung “Invasive Therapieverfahren” besteht aus folgenden drei Modulen:

1.) Injektionen und Infusionen – auch als Vorbereitung auf die mündl. HP-Prüfung und den “Spritzenschein”

 Referent: Hp F. Schneckenaichner, Termin: 15./16.04.2023

Inhalt:

· Materialkunde, Injektionen (i.c. (quaddeln), s.c., i.m., i.v.), Infusionen mit Braunüle und Butterfly

· Vorstellung spezieller lnjektionskonzepte ( Fa. Pflüger, Fa. Köhler, Fa. Heel, Fa. Pascoe, Oxyvenierung, etc.)

· Indikationen/Kontraindikationen

In den Seminargebühren sind alle Verbrauchsmaterialien enthalten. Für die Infusionen und die verschiedenen lnjektionstechniken stehen Arznei-Ampullen zur Verfügung.

Neben der Möglichkeit alle Techniken praktisch zu erlernen und zu vertiefen, erhält jeder Teilnehmer eine Infusion (Vit.-C und/oder Basen-, 02-, sonstige Infusion).

Für die Verabreichung einer Vitamin-C Infusion ist ein Nachweis Laborwert: persönlicher Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel mitzubringen.

Die Materialkosten sind im Seminarpreis inbegriffen.

Das Seminarskript ist ab dem ersten Seminartag online abrufbar.

Bitte Berufskleidung und ein Laken/großes Handtuch mitbringen

Mit diesem Seminar erhalten Sie die exklusive Möglichkeit auf eine 1- oder 3 – tägige Hospitanz in der Heilpraktiker- Praxis.

2.) Zertifizierter Kurs für Injektions- und Infusionstechniken mit Erwerb eines Spritzenscheins

Referent: Dr. med. R. Tille, Termin: 17.06.2023

In diesem Workshop mit 12 Unterrichtseinheiten ä 45 Minuten werden Ihnen die theoretischen und praktischen Grundlagen der verschiedenen Injektionstechniken, intravenös, intrakutan, subkutan, intramuskulär, sowie der Blutentnahme und der Infusionstherapie vermittelt. Schwerpunktmäßig werden Sie nach einer praktischen Demonstration die einzelnen Techniken am Modell und letztendlich selbst (untereinander) unter Aufsicht eines Arztes durchführen.

Die Themen des Kurses:

– Anatomie/Physiologie der Haut und der Muskulatur
– Materialkunde
– Kontraindikationen
– Desinfektion/Sterilisation
– Venöse Blutentnahme
– Injektionen
• intravenös
• intrakutan
• subkutan
• intramuskulär
– Injektionslösungen und Fertigspritzen
– Venenverweilkanüle, Butterfly
– Infusionstherapie/Herrichten und Anlegen einer Infusion
– Komplikationen (Unverträglichkeitsreaktionen, Nervenschädigungen, Infektionen, Gefäßverletzungen)
– Notfallmaßnahmen
– Hygiene- und Sterilisationsmaßnahmen
– Rechtliche Grundlagen

Neben den notwendigen theoretischen Grundlagen wird mit Ihnen sowohl am Modell als auch am Menschen in kleinen Gruppen die praktische Ausführung aller Injektions- und Infusionstechniken durchgeführt.

Das Zertifikat, das Sie nach einem erfolgreichen Testat erhalten, soll auch nach außen ihre Qualifikation dokumentieren, da es bis dato keine gesetzliche Grundlage dafür gibt, nach welchen Kriterien die Qualität einer Ausbildung in invasiven Verfahren beurteilt werden soll.

Es dient als Nachweis, dass Sie diese Verfahren lege artis erlernt haben. Wir legen es deshalb allen invasiv arbeitenden Kolleginnen und Kollegen dringend ans Herz, dieses Seminar zu besuchen.

3.) Erste Hilfe und Notfallmedizin für Heilpraktiker – praxisorientiertes Tagesseminar

Referent: Dr. med. R. Tille, Termin: 18.06.2023

In jeder Praxis kann es plötzlich und unvorhergesehen zu einem ernsthaften Notfall mit Lebensbedrohung kommen. Heilpraktiker sind zur Erkennung und Erstversorgung akuter Notfälle und lebensbedrohlicher Zustände verpflichtet. Es wird deshalb erwartet, dass Heilpraktiker schnell und professionell Erste Hilfe leisten. Wir empfehlen deshalb allen Mitgliedern dringend die Teilnahme dieses Notfallseminares.
Zielsetzung dieses Praxis-Intensivseminares: Im Notfall professionell Erste Hilfe zu leisten und Notfallsituationen routiniert und zuverlässig zu meistern
Vermittlung von Theorie und Praxis in 9 Stunden
Kursinhalte:
Internationale Reanimationsrichtlinien
Rechtliche Aspekte bei Notfällen in der Naturheilpraxis
Der Notfallpatient – Ersteinschätzung
Grundlagen der Notfallversorgung
Medikamenten- (und Sauerstoff)verabreichung im Notfall
Reanimation von Erwachsenen
Reanimation von Kindern und Babies
Notfälle Herz-Kreislaufsystem inkl. Anaphylaxie
Neurologische Notfälle
Trauma und Verletzungen
Akutes Atemnotsyndrom
Der kindliche Notfall
Zusammenstellung eines Notfallkoffers
Testat

Anmeldeschluss: 6.4.2023

 

Referent*In: Franz Josef Schneckenaichner,Rudolf Tille