Beschreibung

HOMÖOSINIATRIE UND INJEKTIONEN IN CUTIVISCERALE REFLEXZONEN –
EIN PRAXISWORKSHOP

Die Idee der Homöosiniatrie bzw. von Injektionen in cutiviscerale Reflexzonen ist es, über die Kombination von Homöopathie und Injektionen in festgelegte Punkte und Zonen eine Steigerung der Wirkung zu erreichen, die jene der einzelnen Therapieformen übertrifft.

Das (homöopathische) Präparat wird mit einer feinen Kanüle in die definierten Punkte bzw. Zonen injiziert. Dabei werden Regulationsprozesse im Körper angeregt. Außerdem wird im Kurs auch eine Möglichkeit der Entstörung von Narben behandelt.

Diese Injektionsmethode ist höchst effizient, gut kombinierbar mit anderen Therapiemethoden, schnell durchführbar und leicht zu erlernen.
Sie erfahren in diesem Kurs
• eine große Bandbreite an Indikationen und Therapiemöglichkeiten.
• eine Vielzahl naturheilkundlicher Injektionspräparate verschiedener Firmen sowie deren mögliche Injektionsorte.
• Injektionstechniken für die unterschiedlichen Körperregionen.
• die Lage der wichtigsten Akupunktur- und Reflexpunkte / -zonen.
• die Abrechnungsmöglichkeiten in der GebüH.
Die gezeigten Inhalte werden intensiv praktisch gegenseitig geübt und sollen nach diesem Kurs sofort für die Praxis umsetzbar sein. Mitzubringen ist die Bereitschaft alles Erlernte selbst zu üben sowie an sich üben zu lassen. Die Kenntnis der Hygieneregeln und Injektionstechniken wird vorausgesetzt.

Die Materialkosten von 10.- Euro pro Teilnehmer sind in der Kursgebühr enthalten.

Ein ausführliches Skript kann im Kurs für 18,00 € erworben werden.

Anmeldeschluss: 13.01.2023, 12:00 Uhr

 

Referent*In: Michaela Uhl