Beschreibung

Akute und chronische Krankheiten natürlich behandeln mit der REGENA-Therapie

REGENA-Therapie in der Augenheilkunde

In der zweiten Lebenshälfte steigt die Gefahr an einer Makuladegeneration, einem Glaukom oder am Katarakt zu erkranken. Auch das trockene Auge ist inzwischen ein großes Thema für viele geworden. Hier kann die REGENA-Therapie helfen. Sie ist eine wunderbare Methode Menschen, sowohl präventiv, als auch im akuten bzw. chronischen Zustand zu begleiten und so das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen oder gar zu heilen.

Die ganzheitliche Sicht der REGENA-Therapie entspricht sehr meinem Bild von Augenerkrankungen. Es gibt keine Symptome an den Augen, ohne dass Niere, Leber oder auch Darm mitbetroffen sind. Von daher bietet die REGENA-Therapie mit ihrer systemischen Denkweise einen wunderbaren Ansatz. Augenmittel zu verschreiben, ohne den Rest des Körpers in den Blick zu nehmen, ist meist wenig wirksam.

In dieser Fortbildung erhalten Sie Basiswissen zu den großen Augenerkrankungen. Zusammenhänge zwischen Organen und Augenstrukturen und verschieden mögliche Therapiepläne für diverse Symptombilder.

Praxisseminar:

·         Das Auge und seine diversen Erkrankungen

·         Symptomketten als Hilfe zur Repertorisation

·         Therapievorschläge

·         Fallbeispiele und praktische Übungen

Mit freundlicher Unterstützung der REGENA-Akademie, Tägerwilen (CH)

Die REGENA-Therapie, geht auf seinen Begründer, den Biologen Günter Carl Stahlkopf (1918-2000) zurück. Sie ist seit bald 60 Jahren in der biologischen Medizin fest etabliert und unter Experten geschätzt.
Aufgrund der besonderen Wirksamkeit seiner einzigartigen Arzneimittel-kompositionen lassen sich sowohl akute als auch schwere chronische Erkrankungen damit kausal therapieren. Die REGENA-Therapie berücksichtigt dabei sowohl den Organotropismus als auch die Notwendigkeit eines systemischen Einwirkens. Der transversale Aspekt in der Wirkungsweise einer Arznei als auch in der Therapie, bei dem die Störung durch eine Erkrankung auch unabhängig von dessen Erscheinungsort behandelt wird, ist Teil des ganzheitlich orientierten REGENA-Therapieplans.

Über 300 homöopathische Komplexmittel (“REGENAPLEXE”) ermöglichen es, ein umfassendes und individuell auf den Patienten zugeschnittenes Therapiekonzept zu erstellen, das fast allen Eventualitäten des jeweiligen Krankheitsgeschehens gerecht wird.
Neben der symptombezogenen Therapie ist stets der Focus auch auf
die Behandlung der betroffenen Organsysteme, der Ausscheidungsorgane und Transportwege gerichtet.

 

Referent*In: Marianne Wiendl