Beschreibung

Die Gesichtsdiagnose und die Monoluxtherapie lassen sich hervorragend verbinden in der täglichen Naturheilpraxis, für die Gesundheitspflege, in der Ernährungsberatung und auch in der Kosmetik.

In diesem Workshop erfahren Sie die Kriterien der Gesichtsdiagnose und wie der Referent in der Praxis vorgeht. Grundlage der Gesichtsdiagose ist die Pathophysiognomik, die Lehre der organ‐ und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht. Farb‐ und Strukturveränderungen, wie Schwellungen und Rötungen an den Gesichtsarealen werden mit dem Monolux Pen gezielt und direkt behandelt.

Der dazu verwendete praktische Monolux Pen Farbwechsler appliziert innerhalb von 40 Sekunden Licht mit dem Regenbogenfarbspektrum, Schwingungen und sanftes pulsierendem Magnetfeld auf die Gesichtshaut oder weiteren Reflexzonen. Die Wirkung können Sie selbst erfahren.

Die Kombination der Faktoren im Monoluxlicht hat einen positiven Einfluss auf die Auf‐ nahme von Heilsalben und Pflegeprodukten durch die Haut. Es gibt verschiedene Varianten: Der Rundkopf ist für die Gesichtszonen‐ oder Fußreflexzonenmassage, während die Kristallspitze gerne für Energiearbeit und Akupunktur verwendet wird. Die Monolux Pens werden zum Üben im Workshop zur Verfügung gestellt. Wer bereits einen besitzt kann ihn gerne mitbringen.

Die Monoluxtherapie kann an allen Reflex‐ und Akupunktursystemen, bei Schmerzen und zur Narbenbehandlung angewandt und mit jeder weiteren Therapie kombiniert werden.

Mit freundlicher Unterstützung der Münch Akademie, München.

Referent*In: Michael Münch